Stila Energy® Deutschland Gmbh Co KG

Lichttechnische Grundbegriffe

Begriffe aus der Beleuchtungstechnik

Lichtstrom, angegeben in Lumen [lm]: ist die gesamte messbare Lichtmenge der Lichtquelle in alle Richtungen abgegebene Strahlungsleistung, die vom menschlichen Auge wahrgenommen wird

Lichtstärke angegeben in Candela [cd]: ist das Maß für Intensität des in eine bestimmte definierte Richtung abgestrahlten Lichts

Leuchtdichte angegeben in Candela/m² [cd/m²]: ist das Maß für den Helligkeitseindruck einer leuchtenden oder einer beleuchteten Fläche, den eine Leuchtquelle dem Auge vermittelt

Beleuchtungsstärke angegeben in Lux [lx]: ist das Verhältnis des auffallenden Lichtstroms einer Lampe zur definierten, beleuchteten Fläche, geteilt durch die Größe der Fläche (1 lx = 1 lm/m²)

Lichtausbeute angegeben in Lumen/Watt [lm/W]: ist der Lichtstrom einer Lampe bezogen auf ihre elektrische Leistungsaufnahme; gibt die Effizienz, Wirtschaftlichkeit an mit der die aufgenommene elektrische Leistung in Licht umgesetzt wird

Leuchtenwirkungsgrad (Leuchtenbetriebswirkungsgrad): ist das Verhältnis des von der Leuchte abgegebenen Lichtstroms zum Lichtstrom der in der Leuchte eingesetzten Lampe. Ein wichtiger Parameter ist auch die Farbwiedergabe, ein Maßstab dafür ist der allgemeine Farbwiedergabe-Index Ra.

Lebensdauer: ist die Zeitspanne, während der eine Lampe betrieben wird, bevor sie unbrauchbar ist und wird vom Hersteller als Nennlebensdauer angegeben

Die vom Lampenhersteller angegebene Lebensdauer erfolgt unter Angabe des zu Grunde liegenden Schaltrhythmus und der Ausfallrate. Die Lebensdauer 12B20 definiert also die Zeit, in der 20% der Lampen in einer Beleuchtungsanlage ausfallen dürfen, basierend auf einem 12-Stunden-Schaltzyklus (11 Std. ON, 1 Std. OFF).

Seriöse Hersteller geben zudem den Lichtstromrückgang zu diesem Zeitpunkt gegenüber dem anfänglichen Lichtstrom (100h-Wert) an. (z.B.: L90 = 20.000 Std. ist 90% Lichtleistung nach 20.000 Std.)

Quelle: http://www.stilaenergy.de/produkte-und-technik/begriffe/